Das Selbsterntegarten-Prinzip

Für das eigene Bio-Gemüse im Gemeinschaftsgarten selbst verantwortlich sein: Das ist im Selbsterntegarten möglich. 

Sie bewirtschaften Ihre Gartenparzelle nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen, und sind für den Erfolg Ihrer Leistungen verantwortlich. 

Wir unterstützen mit Bewässerung, Vorsaat und Mustergarten, und stellen an den Pflanztagen vorgezogene Pflanzen zum Einsetzen zur Verfügung. Außerdem steht "schweres Gartengerät" in den beiden Gartenanlagen für Sie zur Nutzung bereit. 

40m²

€ 190 / Saison

Für Paare, kleine Familien oder Wohngemeinschaften

80m²

€ 270 / Saison

Für Großfamilien, vegan oder vegetarisch lebende Familien

 

Die Gartensaison

Die Übergabe der bereits bepflanzten Selbsterntegarten-Parzelle findet Anfang Mai statt. Abhängig von der Witterung ist für 2019 die 18. oder 19. Kalenderwoche geplant. 

Am 26. Oktober geht die Selbsterntegarten - Saison zu Ende - bis zum nächsten Frühjahr - wenn die Natur neu erwacht…


Was wird gepflanzt? 

Wir säen ausgewählte Bio-Gemüsesorten auf ca. 2/3 Ihrer Parzelle bereits vor Start der Gartensaison aus. 

 

Gemeinschaftsgarten Selbsterntegarten Wien

 

Ein Teil Ihres Selbsterntegartens steht zur individuellen Gestaltung frei. Für diese Freifläche in Ihrem Feld erhalten Sie Mitte bis Ende Mai (geplant 21.KW) bereits vorgetriebene Jungpflanzen (Tomate, Sellerie, Paprika). Die genauen Termine werden auf unserer Webseite bekannt gegeben.


Ausstattung und Bewässerung

Die Felder werden von uns regelmäßig und entsprechend der Witterung mit einer Beregnungsanlage bewässert . Zusätzlich stehen Ihnen Wasserstellen und Gießkannen zur Verfügung.

Zumeist bewässern wir dreimal wöchentlich, jeweils morgens. Der Boden darf während der Wachstumszeit nicht zu feucht sein - sonst wurzeln die Pflanzen nicht tief genug und werden nicht widerstandsfähig gegenüber den teilweise recht hohen Temperaturen. 

Große Gartengeräte wie Hacke und Spaten sowie Schiebetruhen sind vor Ort vorhanden.

X